Unterwegs in Sri Lanka’s Hauptstadt Colombo

Unser Aufenthalt in der Hauptstadt Sri Lanka’s liegt bereits einige Tage zurück – aber heute kommen mit den Bildern aus Colombo nun auch die ersten Impressionen aus Sri Lanka für euch! 🙂

Von unserem letzten Aufenthaltsort in Indien gelangten wir vom Flughafen „Trivandrum“ in nur knapp einer Flugstunde nach Sri Lanka. Eine Flugstunde später und der Unterschied zwischen diesen beiden Ländern hätte nicht grösser ausfallen können: In Colombo erwarteten uns – ja vergleichsweise schon – geordnete Strassenverhältnisse, sogar funktionierender Kreiselverkehr und Alles ist einfach mal viel ruhiger im Vergleich zum quirrligen Indien. Dies zeigte sich sogleich auch an unserem ersten Abend, als wir um etwas vor 20 Uhr einen Supermarkt in einer Mall aufsuchten – knapp vor Ladenschluss. Auch die in der Umgebung liegenden kleinen Lädchen und Imbissstände waren kurze Zeit später geschlossen und auf den Strassen waren in etwa die Anzahl Autos unterwegs, wie sie es an einem Abend auch in einer grösseren Schweizer Stadt in etwa wären. Also wirklich viel gemütlicher das Ganze hier und erst noch ohne das in Indien omnipräsente Hupen (naja, ganz ohne geht natürlich auch hier nicht 😉 ) – eine willkommene Abwechslung! 🙂

Colombo_Cargills_2

Am nächsten Tag erwartete uns für das geplante Sightseeing nicht nur wunderbar schönes, sondern auch unheimlich heisses Wetter. Als optimaler Ausgangspunkt für Sightseeing eignet sich das „Dutch Hospital“: ein ehemaliges Krankenhaus, welches umfunktioniert wurde und nun einige Restaurants, Cafés und kleine Shops beherbergt. Wirklich ein Ort mit viel Charme. Beim Dutch Hospital angekommen, trifft man auch gleich auf die von der Kolonialzeit stammenden Bauten. Der Mix aus Kolonialhäusern und sich im Hintergrund auftürmenden Hochhäusern ist wirklich grandios anzusehen. Vom Dutch Hospital aus sind wir den Strassen entlang geschlendert, vorbei an „Cargills“ (dem ältesten Kaufhaus Colombo’s) und einem Teil des Fort Viertels in Richtung „Pettah“.

Colombo_2

Colombo_Cargills_5

Colombo_Cargills_3

Colombo_Cargills_6

Colombo_3

Das Basarviertel „Pettah“ hingegen wirkt wieder viel mehr wie das nördliche Nachbarland. Ein sehr belebter und bunter Ort, an welchem das geschäftigte Markttreiben beobachtet und erlebt werden kann. Teilweise erinnerten die von Werbeschildern geprägten Strassen schon ein wenig an Hong Kong’s „Kowloon“ :-).

Colombo_Pettah_5

Colombo_Pettah_1

Colombo_Pettah_3

Colombo_Pettah_2

Colombo_Pettah_10

Colombo_Pettah_7

Colombo_Pettah_4

Auch sehr schön anzusehen: Inmitten von Gebäuden öffnet sich ein rot-weisses Bauwerk – die Moschee „Jami ul Alfar“, welche dem Viertel zusätzliches Flair verleiht.

Colombo_Pettah_6

Colombo_Pettah_8

Colombo_Pettah_9

Am zweiten Tag unseres Aufenthaltes haben wir den „Beira Lake“ aufgesucht. Ein nicht allzu grosser See inmitten von Colombo, dessen Hauptsehenswürdigkeit sicherlich die im See gelegene „Seema Malaka“ bildet.

Colombo_BeiraLake_1

Colombo_BeiraLake_2

Colombo_BeiraLake_4

Colombo_BeiraLake_3

Colombo_BeiraLake_5

Weiter ging es für uns wieder in das rund ums Dutch Hospital gelegene Viertel und von dort aus ans Meer.

Colombo_4

Colombo_7

Colombo_6

Colombo_5

Colombo_8

Colombo_Fort_2

Colombo_Fort_1

Ein bei Einheimischen besonders beliebter Freizeit-Treffpunkt in Colombo ist „Galle Face Green“. Dies ist ein kleines Stückchen Strandabschnitt, welches aber nicht unbedingt zum Baden einlädt. Gleich bei Galle Face Green beginnt eine schöne Strandpromenade, welche den Blick auf den vor Colombo gelegenen Küstenabschnitt freigibt. Da wir am Tag vor dem Unabhängigkeitstag (4. Februar) in der Stadt weilten, waren die Vorbereitungen für die Feier tags darauf in vollem Gange – heisst: „alles“ was das Militär Sri Lanka’s zu bieten hat, säumte frisch geputzt und bemalt die Promenade. Ja, frisch bemalt! Kaum zu glauben, aber es wurden tatsächlich u.a. Räder von Panzern neu bemalt – ein sehr amüsanter Anblick. 😉

Colombo_GalleFaceGreen_2

Colombo_GalleFaceGreen_1

Colombo_GalleFaceGreen_3

Colombo_GalleFaceGreen_5

Colombo_GalleFaceGreen_4

Am Bild der Stadt ist definitiv erkennbar, dass Colombo Auftrieb erhält. Es sind mehrere Luxus-Komplexe im Bau, in denen neue Hotels entstehen. Es ist eine „kleine aber feine“ und gut überblickbare Stadt, welche wirklich zum Schlendern einlädt. Geprägt wird das Stadtbild definitiv aus den Überresten der Kolonialzeit in Form der wunderschönen Bauten, welche langsam aber sicher mit den modernen Wolkenkratzern verschmelzen. Zwei Tage sind unserer Meinung nach ausreichend, um einige Eindrücke der Stadt zu sammeln – dann wird es Zeit weiter zu ziehen und die Vielfältigkeit Sri Lanka’s zu entdecken. 🙂

Colombo_1

Colombo_Cargills_1

photos: Patrick Bleuer
edit: Stephanie Lehmann

2 Gedanken zu “Unterwegs in Sri Lanka’s Hauptstadt Colombo

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s