Rundflug über das Great Barrier Reef und die Whitsunday Islands

Für Ausflüge ins „Great Barrier Reef“ hat man sprichwörtlich die wunderbare Qual der Wahl. Ganz viele Orte entlang der Küste Queenslands eignen sich nämlich hervorragend, um die weltweit bekannteste Unterwasserwelt zu entdecken. Wir haben uns das Örtchen „Airlie Beach“ ausgesucht, welches gleichzeitig auch noch als das Tor zu den „Whitsunday Islands“ gilt. Kurzum – in Airlie Beach kann man gleich zwei Dinge, die in etwa so zu Australien gehören, wie das Matterhorn zur Schweiz, erleben. Zudem hat Airlie Beach etwas im Gepäck, das man so schnell nicht von einem anderen Ort zu sehen bekommt: ein ganz besonderes Stück des Great Barrier Reef‘s, nämlich das „Heart Reef“. Allerdings kann dieses bezaubernde Stück des Reef’s mit keinem Schnorchel-/ Tauchausflug der Welt auch wirklich als Herz-artige Form wahrgenommen werden. Es führt kein Weg daran vorbei, für diesen Anblick einmal hoch in die Luft zu steigen.

Die Whitsunday Islands, das Heart Reef und nicht zu vergessen das Great Barrier Reef an sich sind definitiv drei unvergleichlich gute Gründe, von Airlie Beach aus einen Rundflug zu unternehmen. Und wir können euch nach dieser Erfahrung mit ganz gutem Gewissen sagen: wenn sich an einem Ort ein Scenic Flight lohnt, dann hier. Wir schwebten tags zuvor noch an gleicher Stelle in unseren Tauchanzügen über dem Reef (dazu an anderer Stelle mehr) und natürlich haben wir die ganze Umgebung und die Farben des Wassers nicht ansatzweise so wahrnehmen können, wie das aus luftiger Höhe möglich ist. Es ist schlichtweg atemberaubend, in welcher Pracht man das Great Barrier Reef aus dieser Perspektive zu sehen bekommt.

Rundflug Great Barrier Reef und Whitsunday Islands | thebraidedgirl

Doch wie bereits gesagt, birgt der Rundflug nicht nur ein Highlight. Die Whitsunday Islands können gleichzeitig auch noch von oben bewundert werden und auch diese präsentieren sich nicht minder spektakulär.

Rundflug Great Barrier Reef und Whitsunday Islands | thebraidedgirl

Rundflug Great Barrier Reef und Whitsunday Islands | thebraidedgirl

Unser Rundflug hat eine gute Stunde gedauert und wir haben diesen mit „GSL Aviation“ unternommen. In die Höhe geklettert sind wir mit einem Mini-Flugzeug, in dem genau sechs Personen Platz fanden. 🙂

Zwar lieben wir auch das Gefühl eines Helikopter-Fluges und es bieten sich ebenfalls diverse Optionen an, damit den Rundflug zu machen, allerdings würden wir wiederum den Flug mit einem Kleinflugzeug bevorzugen. Das Gute war, dass jeder Passagier einen Fensterplatz zugesichert bekam und sämtliche Höhepunkte des Fluges (bspw. Whitehaven Beach, Heart Reef) zwei Mal aus verschiedenen Richtungen angeflogen wurden, damit nicht eine Fensterseite benachteiligt war. Je nach Grösse des Helikopters ist es nämlich möglich, dass man genau nicht einen Fensterplatz erwischt.

Wir waren wirklich rundum begeistert und hoffen, euch damit ein Stückchen Great Barrier Reef der anderen Art mitgebracht zu haben. Zwar ohne farbige Fische und Korallen, dafür mit einem Anblick, wie man ihn so schnell nicht wieder auf der Welt findet.

Rundflug Great Barrier Reef und Whitsunday Islands | thebraidedgirl

photos: Patrick Bleuer, Daniel Bleuer
edit: Stephanie Lehmann

4 Gedanken zu “Rundflug über das Great Barrier Reef und die Whitsunday Islands

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s