Website-Icon thebraidedgirl | Reiseblog aus der Schweiz | travelblog from switzerland

Travel-Update #2

Ihr Lieben – Wir blicken auf wunderbarste, von der Sonne geküsste, Tage am Strand Goa’s zurück. Für euch haben wir währenddessen einen kleinen Vorgeschmack auf noch folgende Bilder (diese werden schon bald in einem separten Bericht über Goa kommen) und neue Reisepläne im heutigen Travel-Update! Liebste Grüsse und ein bisschen Sonnenstrahlen zu euch in den Schnee 😉

Gewohnt: In einem Bungalow mit Meerblick inmitten von Palmen am Strand von „Palolem“ ♡.  Unsere Unterkunft (Round Cube Beach Bungalow) war ein relativ einfach gehaltener Bungalow (mit eigenem Bad, ohne AC und Fernseher), welcher aber doch auch (für Indien Verhältnisse) seinen Preis hatte – wir bezahlten für eine Woche CHF 450.00. Andere Bungalows lassen – von aussen betrachtet – vermuten, dass es sicher noch preisgünstigere Unterkünfte direkt am Strand zu finden gäbe. Wir waren mit unserer Wahl aber sehr glücklich und haben uns auch schnell daran gewöhnt, dass bei schlecht funktionierender Duschbrause das Duschen mit einem Eimer schlichtweg schneller und besser geht. Einzig das WLAN dürfte besser funktionieren. Ja, man kann auch mal ohne worldwideweb sein, aber es gibt Dinge, für welche man doch auch auf Reisen auf das Internet angewiesen ist: das Suchen künftiger Unterkünfte, Transportmöglichkeiten an den nächsten Ort, Planung von Ausflügen, Sichern von Fotos online und nicht zuletzt betreiben wir den Blog auch, um euch auf dem Laufenden zu halten (sorry jetzt schon, dass die Beiträge teils hinterher hinken) :-).

Getragen: Kaum Schuhe! Es ist so wunderbar, wenn man beim Verlassen des Bungalows sogleich Sand unter den Füssen hat. So werden selbst Flip-Flops überflüssig ;-).

Gegessen: Ausserordentlich gut. In sämtlichen Restaurants gibt es in etwa das gleiche Angebot und das Essen ist sehr continental. Amüsant ist die jeweils andere und total unterschiedliche Interpretation der gleichen angebotenen Speisen: Aber hey – andere Länder, andere Küchen ;-).

Gefroren: Ja, tatsächlich! Und zwar hier in Goa. Während tagsüber eine angenehme Hitze herrscht (Wind sei Dank!), kühlt es nachts doch sehr ab. Die erste Nacht war somit inkusive Ventilator über unserem Bett doch schon sehr kühl und wir sind schon ein erstes (und sicher nicht letztes) Mal froh über unsere Seidenschlafsäcke. Ach ja – bei solch tiefen Temperaturen (hihi ;-)) darf es dann doch gerne auch noch eine Decke über dem Schlafsack sein :-D.

Gestochen: Erstaunlicherweise noch kaum von Moskitos und wenn, ist es bei kleinen Schwellungen geblieben. Möge das bitte so bleiben und nicht so ausarten wir zuletzt in unserem Spanien-Urlaub als ich Teller-grosse Schwellungen davongetragen habe.

Geplant: Morgen reisen wir weiter. Es wartet eine 12-stündige Fahrt mit dem Zug bis nach Cochin auf uns, wo wir sicher 3 Nächte bleiben werden. Kochin wird dann wiederum Ausgangspunkt für die Backwaters und den Nationalpark „Bandipur“ sein. War jemand von euch schon mal da und hat Reisetipps für Südindien? Dann lasst uns einen Kommentar da – Danke schon jetzt. 🙂

Gekauft: Eine XXL-Portion Zug-Überlebensnahrung: Chips, Guetzli, Schokolade, Getränke. Auch wenn wir bis jetzt mit keinerlei Problemen zu kämpfen hatten und auch während der Zugfahrt Essen angeboten wird, so möchten wir es vermeiden, uns gerade während einer Zugfahrt den Magen zu verderben ;-). Ich habe es ja bis jetzt geschafft, öffentliche Toiletten zu meiden :-D.

Love, S & P!!

15.00921774.025013
Share and Follow along!
Die mobile Version verlassen